CareRevolution – Gesundheit im Kapitalismus

Jour Fixe der il am Montag, dem 5. März 2018, 20 Uhr im ITP (Friedrich-Ebert-Str. 7, im Hinterhof)

Burn-out von Pflegekräften, haarsträubende Zustände in Krankenhäusern und Altenheimen: Pflegenotstand!?Anlässlich des internationalen Frauentags am 8.März diskutieren wir mit einem Düsseldorfer Aktivisten die himmelschreienden Arbeitsbedingungen im Gesundheits- und Pflegebereich, die vor allem Frauen betreffen, aber zunehmend auch Männer an gesundheitliche Grenzen bringen.

Erfolgreiche Streiks der Pflegekräfte z.B. an der Charité in Berlin fordern nicht nur mehr Geld, sondern mehr Personal. Erinnern wir uns an den lang anhaltenden Streik der Kitas in NRW, wo es um gesellschaftliche Anerkennung ihrer Arbeit ging. Diese Missstände sind aber nicht einfach zufällig entstanden, sie haben System! Wir wollen an diesem Jour fixe dahinter blicken. In welchem Verhältnis stehen Produktion und Reproduktion in kapitalistischer Verwertungslogik, wie hängt Wirtschaft und Pflege zusammen? Und warum muss und soll es Schicksal von Frauen sein, Care Arbeit maßgeblich zu stemmen, bezahlte wie unbezahlte? Wir versuchen an diesem Abend zusammen mit einem Aktivisten, der im Bereich von Krankenhausstreiks in NRW Erfahrungen gesammelt hat, in der Frage nach Care Revolution eine feministische und aktionsorientierte Antwort zu finden. Kommt vorbei, diskutiert mit!

This entry was posted in Aktuelles. Bookmark the permalink.