Jour Fixe #21 | Unter dem Pflaster liegt der Strand – 50 Jahre Mai ’68

Unser erster Jour Fixe im Kneipenkollektiv Leo16 widmet sich dem Mai 1968. Wir wollen diskutieren, erinnern, nach vorne schauen und natürlich feiern!

+++ zum ersten Mal im Kneipenkollektiv Leo16 +++

7.05.2018 – Herwarthstraße 7
20 Uhr


Heute wird der Studentenbewegung von 1968 attestiert, sie habe “Gesellschaft und Politik der Bundesrepublik von Grund auf verändert” sodass die Bundesrepublik nach 1968 “offener und westlicher” geworden sei, so z.B. Nikolaus Piper in der Süddeutschen Zeitung.

Kurz: das Deutschland von heute ist klasse! Und daran hätten auch die aufmüpfigen Jugendlichen von 1968 ihren verdienten Anteil. Für Revolte bestehe heute also keinerlei Anlass mehr.

Demgegenüber ist daran zu erinnern:

1968 war eine Rebellion gegen
– die undemokratischen Zustände an den Hochschulen
– die Notstandsgesetze
– imperialistische Kriege wie in Vietnam
– patriarchale Bevormundung von Frauen
und der Versuch eines Brückenschlags von Studentenbewegung zur Arbeiterbewegung.

Heute, 50 Jahre danach ist diese Rebellion weiterhin aktuell und notwendig:

– an den Hochschulen herrschen Professorenherrlichkeit auf der einen, befristete Arbeitsverhältnisse auf der anderen Seite.
– die Notstandsgesetze von heute heißen Terrorismusbekämpfung mit Internierung von “Gefährdern”, einem Ausbau der Inlandsgeheimdienste und dem Ruf nach dem Einsatz der Bundeswehr im Inneren,
– Frauen sollen eingepasst werden in einen nunmehr globalisierten patriarchalen Kapitalismus.
– im Unterschied zu 1968 lässt das Deutschland von heute kaum eine Gelegenheit aus, “militärische Verantwortung” zu übernehmen und die Studierenden werden mit einem Bachelor zum „akademisierten Facharbeiter“.

This entry was posted in Aktuelles. Bookmark the permalink.